Abonnieren: Artikel / Kommentare / via E-mail

Umgang mit und Antworten auf Verschwörungsmythen und (Falsch-)Informationen

Sonntag, 29.November 2020 von

Aktuell

Auf der Hauptseite unserer SPD, unter dem Punkt „Aktuelles“ gibt es Argumentations- und Verhaltenshilfen zum Umgang mit Verschwörungsmythen und falschen Meldungen mit Bezug auf den aktuellen Coronavirus (SARS-CoV-2).

Dort könnt ihr lesen, wie ihr auf Menschen reagieren könnt, die diese Verschwörungsmythen verbreiten oder die sich durch die Netzalgorithmen (Vorschlagen von ähnlichen Seiten wie die besuchten Seiten) im Internet „verlaufen“ haben.

Den Link findet ihr hier

Viel Erfolg
Ralf

P.S.: Warum schreibe ich „Verschwörungsmythen“?

Theorien basieren auf Fakten, die man wissenschaftlich prüfen kann. Sie bilden ein Modell, um damit die Fakten in Zusammenhang zu bringen und zu erklären. Wenn die Fakten (z.B. nachdem zusätzliches Wissen und Fakten hinzugekommen sind oder durch wissenschaftliche Diskussionen) der Theorie widersprechen, kann man die Theorie anpassen oder verwerfen.

Die Verschwörungsäußerungen, denen wir zur Zeit gegenüberstehen, enthalten zwar zum Teil einzelne korrekte Fakten, die Verbindungen zwischen ihnen existieren aber nicht und Schlussfolgerungen daraus sind erfunden. Daher handelt es sich um Verschwörungserzählungen oder Verschwörungsmythen. (Quellen: Quarks.de und Deutschlandfunk.de)

Kommentar schreiben