Abonnieren: Artikel / Kommentare / via E-mail

Schülergefährdung an der Marien/Gartenstadt Grundschule

Sonntag, 26.März 2017 von Vorstand

Aktuell

Ein Alarm-Brief der Schulpflegschaft der Marienschule erreichte uns politische Vertreter mit der Bitte, sich um die chaotischen Verkehrsverhältnisse vor den Schulen bei Schulanfang zu kümmern. In der Tat ist es lebensgefährlich, was sich dort abspielt. Leider haben die Eltern das Bedürfnis, die Kinder so nah wie möglich ans Schultor zu befördern, wobei natürlich die Schüler, die zu Fuß die Schule erreichen, im äußersten Maß gefährdet sind. Es ist immer wieder erstaunlich, dass die Mütter, die ihre eigenen Kinder schützen wollen, das Wohl der anderen Kinder gefährden. Selbst die mehrfachen Ermahnungen durch Schulleitung und Schulpflegschaft fruchten nichts, und auch Knöllchen wirken dann nicht, wenn die Polizei nicht mehr vor Ort ist.

Daher habe ich  mit der CDU zusammen einen Dringlichkeitsantrag gestellt,:

Beschluss:

Die Bezirksvertretung Nippes bittet die Verwaltung zu prüfen, mit welchen baulichen Maßnahmen das für Kinder gefährliche Anfahren durch Kfz bis hin zum Schultor der Marien-/Gartenstadtschule unterbunden werden kann.

Bis zur Umsetzung der Maßnahme ist die Überwachung des ruhenden Verkehrs durch den Verkehrsdienst intensiv zu betreiben.

Wir haben dabei an eine zeitliche Sperrung jeweils zu Schulbeginn gedacht. Wir hätten gern grundsätzlich gesperrt, aber das Hospiz muss immer erreichbar sein. Hoffentlich werden die Maßnahmen zeitnah ausgeführt

Kommetare wurden geschlossen.

Termine