Abonnieren: Artikel / Kommentare / via E-mail

Verkehrskonzept Gesamtschule Longerich

Sonntag, 5.Februar 2017 von Vorstand

Aktuell

Diese Woche fand ein erstes Nachbarschaftstreffen zur Besprechung des Verkehrskonzepts Gesamtschule statt. Der übervolle Saal zeigte, wie besorgt die Bewohner der Katholikentagssiedlung über die Pläne der Stadt sind. Das vorgestellte sogenannte Verkehrskonzept stellte sich als leere Hülse dar. und war nicht als in sich schlüssiges Konzept erkennbar. Da die Schule auf bis zu 1200 Schüler anwachsen wird, hätten unbedingt verkehrshindernde Maßnahmen angedacht werden müssen. Dies war nicht der Fall. Besonders aufgebracht zeigten sich alle Bürgerinnen und Bürger über die Verlegung der Bushaltestelle. Sie soll jetzt nicht mehr im Tunnel entstehen, wobei die Busse nicht durch die Siedlung müssten, sondern auf der Longericher Straße. Das würde bedeuten, dass die Longericher Straße wieder eine Vorfahrtstraße würde ohne Rechts vor Links und entsprechendes Fahrtempo produziert. Martin Erkelenz und ich versprachen, sich mit allen Mitteln gegen diesen Vorschlag einzusetzen. In einem Antrag von uns in der  BV-Sitzung nahm dieser Punkt einen breiten Raum ein und wurde einstimmig angenommen. Wir wollen, dass der Bus gar nicht in die Longericher Straße abbiegt, sondern eine Haltestelle unmittelbar hinter dem geplanten Kreisverkehr auf der Robert-Perthel-Straße. erhält. Ich habe nachgemessen, die alte Haltestelle müsste nur 100 Meter zurückgelegt werden. Dies würde der KVB erhebliche Kosten ersparen. Die Schüler hätten von dort übrigens die gleiche Strecke zurückzulegen wie der Weg zwischen der Haltestelle der Bahn und der neuen Schule.
Ein erneutes Nachbarschaftstreffentreffen ist festgelegt auf den 15.03.2017 um 19.30 Uhr im Generationenhaus.
Wir sind nur gemeinsam stark

Horst Baumann

Kommetare wurden geschlossen.

Termine